So pflegst du dein Triopsaquarium richtig!

Während einer Triopszucht kann es teilweise zu starkem Algenwuchs kommen. Dieser Schadet den Triops nicht, jedoch kann es sein, dass es dich beim Blick ins Becken stört. Wenn dies der Fall ist, habe ich in diesem Beitrag ein paar Tipps für dich, welche du beachten solltest, wenn du dein Triopsaquarium reinigst und pflegst.

Triops Aquarium Pflegen

Die richtige Reinigung eines Triopsaquarium

Als erstes solltest du dir immer bewusst machen, dass es sich bei deinem Triopsaquarium um ein kleines Stück Natur handelt. Dieses sollte möglichst unberührt bleiben. Triops sind Lebewesen und kein Spielzeug (!) und daher sollte auch die Reinigung mit Vorsicht durchgeführt werden. Sie sind sehr empfindlich und sollten auf keinen Fall durch unnötiges umräumen der Dekoration oder durch die Umsiedlung von Aquarienpflanzen gestört werden. Lege dir für eine schonende Reinigung einem Einmalhandschuhe und einen Küchenschwamm zurecht. Der Küchenschwamm sollte natürlich nicht die Scheibe zerkratzen und darf deshalb auf keinen Fall eine Metallscheuerfläche haben. Zudem darf er auch kein Silberchlorid oder andere Chemikalien enthalten. Diese würden den Tod für deine kleinen Urzeitkrebse bedeuten. Silberchlorid wird gerne verwendet, um die Bakterienbildung an der Scheuerfläche zu verhindern. Noch schonender wäre natürlich die Verwendung eines Reinigungsmagnets. Bevor und nach dem Reinigen des Triopsaquariums solltest du dir auf jeden Fall die Hände waschen. Du siehst, die Reinigung eines Aquariums ist kein Hexenwerk. Sei vorsichtig, bereite dich gut darauf vor und lege dir auf jeden Fall auch etwas Küchenpapier für die nassen Hände bereit. Doch muss es erst dazu kommen, dass dein Triopsaquarium veralgt? Ich zeige dir hier nun einige Tipps für die richtige Pflege!

Allgemeine Pflege eines Triopsaquariums

Um erst gar nicht einen übermäßigen Algenwuchs und damit einhergehend einen größeren Pflegeaufwand herbeizurufen gibt es einige hilfreiche Tipps.
Als allererstes solltest du darauf achten, dass die allgemein Fütterung deiner Triops nicht zu großzügig ausfällt. Andernfalls verwest das Futter und gibt schädliche Stoffe ans Wasser ab. Als Faustformel kannst du anpeilen: das Futter sollte innerhalb einer halben Stunde von den Triops aufgefressen werden. Aber auch abgestorbene Pflanzenreste oder tote Triops sollten möglichst schnell entfernt werden.
Zudem solltest du immer überprüfen, ob die Technik im Aquarium einwandfrei funktioniert. Wenn die Durchflussmenge deines Filters durch Schmutz verringert ist, solltest du ihn auf jeden Fall reinigen. Für eine einwandfreie Reinigung darfst du den nie Filter komplett reinigen. In den Filterpatronen aber auch in den Rohren haben sich wichtige Bakterien angesiedelt. Diese sind überlebenswichtig für die Triops. Ich reinige meinen Filter nur, wenn die Durchflussmenge stark reduziert ist oder das Becken verschmutzt und trübe ist. Aber auch andere technische Gegenstände wie der Heizstab oder die Lampe sollten auf ihre Funktionsweise kontrolliert werden. Des Weiteren sind weitere regelmäßige Maßnahmen wichtig um die Wasserqualität aufrecht zu halten. Wasserwechsel sind beispielsweise notwendig um lebenswichtige Spurenelemente ins Becken zu bringen und um schädliche Abfallstoffe wie Nitrit aus dem Aquarium zu bekommen. Dieser Wasserwechsel sollte ungefähr 20–40 % des Gesamtvolumens in Anspruch nehmen. Auf keinen Fall darfst du das gesamte Wasser wechseln. Bei erheblicher Verschmutzung sind auch Wasserwechsel bis zu 80 % möglich. Um den Bodengrund zu reinigen wird oft ein Mulmsauger empfohlen. Da Triops sich am Grund aufhalten und den Aquariensand regelmäßig bei der Eierablage durchgraben, ist diese Maßnahme nicht nötig.

Du möchtest erfahren, wie du dein Aquarium einfährst und wie lange es dauert?